Über mich

Wege - Erfahrungen - Inspirationen

 

 

Wenn ich an die vielen verschlungenen Pfade denke, die mich an die Stelle gebracht haben, an der ich heute stehe, kann ich nur voller Ver-Wunder-ung und Dankbarkeit zurück blicken. Mein Leben ist eine Summe von vielen Gelegenheiten, von denen ich viele unbewusst genutzt habe, ohne einen langfristigen Sinn darin zu sehen, aber mein Herz wollte es so…

Hauptberuflich arbeite ich als Pharmazeutin. Während meines naturwissenschaftlichen Studiums wurde mir an der Universität angeboten, parallel noch ein Studium zum Fachübersetzer für Englisch zu absolvieren, da meine Liebe zu dieser Sprache auffiel. Nach anfänglichem Zögern, wie ich dazu noch Zeit finden sollte, versuchte ich es dennoch, weil es mir schon lange eine Herzenangelegenheit war, diese Sprache so gut wie möglich zu sprechen.

Über diesen Weg gelangte ich ein Jahr als Austauschstudentin nach England. Dort entdeckte ich meine Liebe zu diesem Land und zur Sprache immer mehr, so dass ich nach meiner Rückkehr nach Deutschland beide Studiengänge erfolgreich beendete und beschloss, für eine Weile nach England zu gehen, um dort zu leben und als Apothekerin zu arbeiten.

Aus einer “Weile” wurden 16 wunderschöne Jahre, in denen ich viel erleben und meinen geistigen Horizont sehr erweitern durfte. Damals noch etwas überambitioniert und perfektionistisch veranlagt, suchte ich nebenbei nach Möglichkeiten der Entspannung als Ausgleich zu einem sehr stressigen Arbeitsalltag. Dabei stieß ich auf Yoga, was ich begann zu praktizieren und mir auch über Bücher theoretisch anzueignen.

Durch Yoga kam ich natürlich auch schnell mit Ayurveda in Berührung und die Faszination für diese Heil- uns Lebenskunst führte mich zu meiner ersten Reise nach Sri Lanka und meiner ersten Ayurveda Kur, die mich sehr veränderte, weil ich zum ersten mal bewusst spürte, wie es sich anfühlt, wohlig entspannt, gesund und glücklich zu sein, so glücklich, dass es mir genügte, stundenlang am Strand den Wellen zuzusehen, ohne an irgendetwas zu denken, außer an Wellen und Meer….

Um möglichst viel von Ayurveda zu verstehen und in mein Leben zu integrieren, suchte ich nach Möglichkeiten der Weiterbildung und kam in Kontakt mit dem American Institute of Vedic Studies, welches von Dr. David Frawley geleitet wird und der einige der für mich wichtigsten Bücher über Yoga / Ayurveda und Tantra geschrieben hat. Ich schrieb mich für einen Fernkurs ein und schloss 2013 die Ausbildung zum “Ayurvedic Life-Style Consultant” ab. Eine ausgesprochene Bereicherung waren dabei auch die Ayurveda Fortbildungskurse in London mit Dr. Vasant Lad, eine Seele von einem weisen Lehrer und Menschen, der mich inspirierte, noch tiefer in die Materie und die dazu gehörige Lebensphilosophie einzudringen.

2010 führte mich ein Zufall zu meinem ersten Lehrer für Rainbow Reiki®, dem ich bis heute sehr dankbar bin. Bis dahin hatte ich meinen schulmedizinischen Horizont schon um vieles erweitert, die Erfahrungsmedizin des Ayurveda, Meditation, Pranayama, Yoga Asanas als Körper-Mudren und auch mit dem Prinzip der Energien im Ayurveda war ich gut vertraut. Was dann bei Rainbow Reiki® passierte, passte anfangs so gar nicht in mein Weltbild. Es sprengte den Rahmen an Funktionalität, den ich bis dahin kannte, aber für ein mögliches Erklärungsmodell durfte ich meine Weltsicht wieder einmal erweitern…

Etwas später lernte ich dann den Begründer des Systems kennen, Walter Lübeck, dem ich als langjährige Schülerin und auch persönlich sehr viel zu verdanken habe. Inzwischen darf ich als lizenzierte Rainbow Reiki® Meisterin 1. Dan Rainbow Reiki® unterrichten und auch Meisterheiler dafür ausbilden. Dazu kam noch die Drei-Strahlen-Meditation, meine große Liebe, von welcher ich auch mehrere Stufen unterrichte. Dabei schloss sich auf wundervolle Weise der Kreis zu Ayurveda, da es bei dieser Meditation verbunden mit Energiearbeit eine Möglichkeit gibt, Vata, Pitta und Kapha zu harmonisieren, was ich so vorher noch nicht erlebt habe. Die Ausbildung in Lemurian Tantra war schon eine fast logische Folge, denn das tantrische Weltbild verbindet so ziemlich alles, was ich bis dahin gelernt hatte.

Ein Pausengespräch mit meinem Lehrer führte auch eher zufällig dazu, dass ich ja irgendwann ein Studium zum Übersetzer absolviert hatte und die Sprache schon länger als zweite Muttersprache liebte. Seitdem darf ich meiner Leidenschaft für Sprache nachgehen und viele spirituell ausgerichtete Manuale und Literatur ins Englische übersetzen und so einem großen Kreis von Menschen zugänglich machen. Auf diese Idee wäre ich knapp 20 Jahre vorher nie gekommen…

Noch ein Wort dazu, wie ich meine schulmedizinische Tätigkeit mit meiner spirituellen Arbeit verbinde. Es gibt für mich kein Entweder-Oder, sondern sowohl das Eine als auch das Andere haben eine berechtigten Platz wenn es darum geht, Menschen zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen. Beide Bereiche habe große Möglichkeiten und natürlich auch Grenzen. Persönlich finde ich es höchste Zeit, den Menschen als Ganzes zu betrachten und Körper, Geist und Seele als eine Einheit zu sehen, deren harmonisches Miteinander von der bestmöglichen Funktion der einzelnen Bereiche abhängt. Zum Glück kenne ich inzwischen viele Kollegen, die das auch so sehen und praktizieren.

Ein paar persönliche Dinge zu mir und wie ich arbeite: In meinem Geburtshoroskop ist das Feuerelement überdurchschnittlich stark vertreten. Ich bin ein leidenschaftlicher Mensch und für vieles zu begeistern und brauche ständig “Futter” für meinen Geist, wie sich unschwer erkennen lässt. Ich brenne auch für das, was ich tue. Ich analysiere bei meiner Arbeit gern, sehe Zusammenhänge und bringe sehr gern Licht in die Dunkelheit von Verwirrung, Orientierungslosigkeit und den Sackgassen des Lebens. Erkenntnis und Durchschauen von Dingen sind mir große Anliegen, aber auch die Umwandlung der Erkenntnisse in etwas Neues und Sinnvolles. So sehe ich mich nicht nur als Beratungs-Coach, sondern auch als Umsetzungs-Coach. Dabei bieten mir Rainbow Reiki®, die Drei-Strahlen-Meditation und Lemurian Tantra genau die Werkzeuge, die ich brauche, um das, was anfangs unmöglich erscheint, auf den richtigen Weg zu bringen.

Meine Themen mit der größten Erfahrung sind die Heilung von Perfektionismus sowie Stressbewältigung und Entspannung, alle Fragen rund um zwischenmenschliche Beziehungen (privat wie beruflich), der Umgang mit Sinnlichkeit, Weiblichkeit und Frau-Sein.

Und wenn ich mal nicht arbeite?

Dann unternehme ich ausgedehnte Spaziergänge in der Natur, treffe mich und rede mit Freunden, höre am liebsten Musik von Depeche Mode und lese gern Anais Nin oder Henry Miller, oder, wie im Moment, Bücher über spirituelle Philosophie von John Woodroffe…